Fallbeispiele


  • Ausgangslage

    • Eine große Regionalbank ist mit dem ersten Versuch der Internationalisierung gescheitert
    • Für neuen Versuch wird professionelle externe Hilfe eingesetzt

    Maßnahmen

    • Zwei Länder mit besonderem Potential identifizieren: Tschechien, Polen
    • Wirtschaftsdaten und Trends je Branche im Detail analysieren
    • Spezielle Stärken des Auftraggebers und deren Nutzbarkeit in den Zielmärkten ermitteln
    • Expertise der Wettbewerber testen
    • Mit Anwälten in den Zielländern zusammenarbeiten betreffend rechtlicher Fragen
    • Zielsegmente ermitteln, potentielle Kunden auflisten und beschreiben
    • Maßnahmenplan, Planungsrechnung und Beschlussvorlagen erstellen
  • Ausgangslage

    • Groß-Investor will in deutschen Immobilienmarkt investieren…
    • …und gleichzeitig sich als Immobilien-Servicegesellschaft für andere Investoren profilieren
    • Das Unternehmen erwirbt, mit Konsortialpartnern, Immobilienfinanzierungs-Portfolien bei deutschen Banken

    Maßnahmen

    • Dokumentation der Finanzierungen im Detail analysieren
    • Handlungsbedarf zu konkreten Objekten und Finanzierungen ermitteln
    • Einzelbewertungen zu Objekten erstellen
    • Risikomanagement aufbauen
    • An Führungskräfte, Gesellschafter und andere Investoren laufend berichten
    • IT-Unterstützung aufbauen (Vorhandenes System ablösen)
    • Aktives Portfoliomanagement:-Mieterstruktur ändern-Einzelne Objekte refinanzieren

      -Einzelne Objekte verkaufen

      Falls keine einvernehmliche Lösung mit Schuldnern:

      Zwangsmaßnahmen zu einzelnen Objekten veranlassen

  • Ausgangslage

    • Kasachische Bank im Privateigentum – von EBRD (European Bank for Reconstruction and Development) beurteilt die Bank als geeignet für ein „Twinning-Programm“ zur Erreichung westlichen Standards
    • Großteil der Wettbewerber im Land insolvent oder gefährdet
    • Einige wenige Wettbewerber weisen Potential auf, sind aber alleine nicht überlebensfähig

    Maßnahmen

    • Strategie neu ausrichten; Controlling, Revision, Risiko Management, Marketing aufbauen; Human Ressource Management und IT verbessern
    • Zur Aufnahme geeignete Banken auswählen; Aufbauorganisation und Prozesse neu gestalten
    • Wesentliche Funktionen neu besetzen mit der jeweils bestqualifizierten Person, tw. aus aufgenommenen Bannken, Akzeptanz sichern durch Einbeziehung aller Mitarbeiter über informelle Netzwerke und Meinungsbildner, Seminare
    • Aufbruchstimmung schaffen durch Marketing nach Außen und Innen
    • Lobbyarbeit in Kooperation mit Zentralbank, Gesellschaftern und anderen Einflussgruppen leisten zwecks Zurückdrängung des Staatseinflusses bei Kreditvergabe und Personalauswahl
  • Ausgangslage

    • Unternehmen mit 200 Mitarbeitern betreibt deutschlandweite IT-Netzwerke
    • Personalentwicklung, Controlling und kaufmännisches Rechnungswesen konnten mit Wachstum nicht Schritt halten
    • Wirtschaftsprüfer beanstandet Missstände

    Maßnahmen

    • Formelle und (im Interview erhobene) informelle Strategie auf Handlungsbedarf in Aufbau- und Ablauforganisation überprüfen
    • Neue Prozesse zu Auftragsakquisition, Kalkulation von Projekten und zum Berichtswesen erstellen
    • Abteilungen für Rechnungswesen und Controlling im Unternehmen aufbauen, verbunden mit starker Reduktion der Kosten für externe Dienstleister
    • An Personalauswahl für Schlüsselqualifikationen mitwirken
    • Zusatzauftrag: Das Unternehmen auf Manager auf Zeit bei Controlling- und Projektleitungsaufgaben langfristig unterstützen
  • Ausgangslage

    • Krankenversicherung will in ihrem Segment Qualitätsführerschaft erreichen bei gleichzeitiger Kostensenkung

    Maßnahmen

    • Wahrgenommene Aufgaben je Hierarchieebene und jeweiligen Zeitaufwand erheben
    • Alle wesentliche Prozesse unter Einbeziehung des Gesamtunternehmens darstellen, Engpässe, Doppelarbeiten und Kontrolldefizite ermitteln
    • Wirtschaftlichkeit je Geschäftsstelle ermitteln
    • Aufgaben neu verteilen in Verbindung mit raschen, zuverlässigen und kostengünstigen Prozessen
    • Geschäftsstellenstruktur neu gestalten, Hierarchieebenen zusammenfassen
    • Raumverteilung in der Hauptverwaltung komplett überarbeiten
    • Vorgaben für IT-Maßnahmen formulieren
  • Ausgangslage

    • Amerikanisches Unternehmen lässt durch zwei langjährige (amerikanische) Mitarbeiter Präsenz in Deutschland errichten und investiert innerhalb von sechs Monaten 1.3 Milliarden € in Deutschland
    • Unterstützung durch landeskundige Experten dringend benötigt

    Maßnahmen

    • Alle Investments auf Risiken und voraussichtlichen Cashflow analysieren
    • Risiken aufgrund Standortwahl, Finanzierungsstruktur, Finanzierungspartner, rechtlichen Gegebenheiten identifizieren
    • Quantitatives und qualitatives Berichtswesen gegenüber Gesellschaftern und Fremdkapitalgebern aufbauen
    • Prozesse aufbauen zu raschen Entscheidungen, juristischer Unterstützung und laufenden SOLL/IST-Vergleichen betreffend Liquidität, Ertrag und Projektstatus
    • IT-Unterstützung verbessern
    • Bei Auswahl von zusätzlichen Mitarbeitern mitwirken
  • Ausgangslage

    • Industriebetrieb wies in der Vergangenheit schwankende Ergebnisse auf
    • Kreditlinien werden von der Hausbank nicht verlängert infolge erhöhter Anforderungen durch Basel II
    • Unternehmen setze Maßnahmen zur Verbesserung der Ertrags- und Kostensituation durch, die erst künftig Auswirkungen haben und plant weitere Maßnahmen

    Maßnahmen

    • Lagerhaltung, Materialfluss und Rechnungswesen überprüfen
    • Auswirkungen der geplanten Änderungen auf Liquidität und Ertrag quantifizieren
    • Bedarf an Investitionen und deren Einfluss auf Liquidität ermitteln
    • Kosten senken und Bilanzstruktur verbessern
    • Firmenimmobilien teilweise für neue Geschäftsfelder nützen
    • Interne Revision verbessern
    • Planungsrechnungen und Maßnahmenpläne je Geschäftsfeld erstellen
    • Prozesse schaffen zur raschen Reaktion auf SOLL/IST-Abweichungen
    • Ergebnisse vor der Hausbank präsentieren
  • Ausgangslage

    • Unternehmen der Schwerindustrie mit 1000 Mitarbeitern in strukturschwacher Region steht an der Grenze zur Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit

    Maßnahmen

    • Qualität der Führungskräfte einschließlich Gesellschafter beurteilen, Rechnungswesen hinterfragen und Geld-/Materialfluss prüfen zur Beurteilung der Fortführungschancen
    • Forderungsbestand, Beteiligungen und sonstige Aktiva auf Werthaltigkeit prüfen
    • Mit wesentlichen Gläubigern Stillhalten vereinbaren
    • Sanierungskonzept erstellen:- Standortreduktion-Immobilienverkäufe

      -Verkauf von Tochtergesellschaften

      -Kostenreduktionen

      -Forderungsmanagement

      -Sozialplan

      -Beschäftigungsgesellschaft

    • Konzept vor dem Bankenpool + vor öffentlichen Garantiegebern präsentieren
  • Ausgangslage

    • Ein gemeinnütziger Betreiber von Altenheimen und anderen sozialen Einrichtungen mit 4000 Mitarbeitern verfügte über unzureichendes Personalmanagement – dadurch fehlender Kostenüberblick, Unzufriedenheit der Mitarbeiter und permanente Personalengpässe

    Maßnahmen

    • Prozesse zu Personalauswahl, Personalbeurteilung und Disziplinarmaßnahmen neu gestalten
    • IT-Unterstützung zur Personalverwaltung verbessern
    • Moderne Kostenrechnung zur Steuerung des Personaleinsatzes aufbauen
    • Personelle Änderungen zu einigen Schlüsselfunktionen vorschlagen